piwik-script

Intern
    Chair of Computer Science II - Software Engineering

    (Bachelor/Master/Praktikum) Performanceanalyse von Attestierungsverfahren

    25.11.2019

    Performanceanalyse von Attestierungsverfahren

    Motivation

    Smart Factory, Smart City, Smart Home – unsere Zukunft wird smart, egal in welchem Lebensbereich. So werden zukünftig auch etwa die Geräte, die unser Zuhause kontrollieren mit fremden außenstehenden Geräten kommunizieren. Dadurch können sie beispielsweise erkennen, wie lange unser Bus auf der Heimfahrt braucht, um rechtzeitig die Heizung wieder hochzuschalten, damit wir in einem warmen Zuhause ankommen. Diese Smartness soll uns in Zukunft unser Leben angenehmer machen, birgt aber auch viele Sicherheitsrisiken, da fremde Geräte miteinander kommunizieren müssen, damit sie ihre Aufgaben erledigen können.

    Ziele

    Um die gefahrlose Zusammenarbeit von fremden Geräten sicher zu stellen, gibt es unterschiedliche Methoden, wie beispielsweise Attestierungsverfahren. Diese Attestierungsverfahren sollen es ermöglichen, fremde Geräte dahingehend zu bewerten, ob sie wirklich das Gerät sind, für welches sie sich ausgeben und ob auf ihnen auch wirklich nur die Software läuft, die wir erwarten. Da die Anzahl an Kommunikationen mit fremden Geräten in der Zukunft stark ansteigen wird, wird es für derartige Attestierungsverfahren immer wichtiger, möglichst effizient zu arbeiten. Im Rahmen dieser Arbeit/Praktikums soll genau diese Effizienz bzw. Performance von Attestierungsverfahren näher untersucht werden.

    • Einarbeitung in existierende Attestierungsverfahren
    • Aufsetzen eines Attestierungsverfahrens
    • Analyse der Performance des gewählten Verfahrens durch Messungen

    Wir bieten

    • Interessante Arbeit in aktuellen Forschungsthemen
    • Möglichkeit der Einbringung eigener Ideen bei der Lösungsgestaltung
    • Gute und intensive Betreuung

    Dauer
       3 - 6 Monate

    Kontakt

    Thomas Prantl, M.Sc.
    thomas.prantl@uni-wuerzburg.de

    Zurück